Johanniskraut getrocknet - der natürliche Absacker nach Feierabend!

Geposted von Nicole Guerniche am

Die beruhigende Wirkung von Johanniskraut getrocknet für einen Kräutertee-Aufguss ist seit Langem bekannt. Für puren Genuss 100-prozentiges Johanniskraut kaufen, zum Räuchern und als Aufguss für einen Moment der Ruhe. Auch zum Herstellen von verdünnten Tinkturen geeignet, die krautigen Hartheu-Pflanzenteile sind beliebt für Bäder, Umschläge und Waschungen. Hammam-Bäder im orientalischen Raum durchzieht nicht selten ein dampfender Nebel aus verräucherten Mischungen des Johanniskrauts.

Echtes Johanniskraut galt bereits in der Antike als stimmungsaufhellendes Kraut, dessen beruhigende Wirkung geschätzt wurde. Heutzutage werden zahlreiche Johanniskraut-Präparate angeboten, nicht selten unter dem Slogan „pflanzliches Heilmittel“, aus Blättern oder Blüten der Johanniskraut-Heilpflanze.

Johanniskraut gegen Stress

Johanniskraut-Blätter wirken entspannend, verdauungsanregend und sind ein mehr und mehr beliebtes Mittel aus der Natur gegen Depressionen. Johanniskraut-Tee ist somit das Wirkungsvollste, was die Natur zu bieten hat, wenn es darum geht, den inneren Miesepeter zu vertreiben.

Johanniskraut war im Jahr 2015 die Arzneipflanze des Jahres!

Für einen Johanniskraut-Tee zur Entspannung werden Blätter oder Blüten verwendet, als Kräutermischung sind beide Pflanzenbestandteile zu verwenden. Ein natürliches Entspannungsmittel, perfekt als Räuchermischung und für die Tee-Zubereitung, frei von jeglichen Beimischungen.

Stimmungsaufheller Johanniskraut

Bei täglicher Anwendung sorgt das krautige Gewächs, in Abhängigkeit von der körperlichen Verfassung, innerhalb von wenigen Wochen dafür, den Gemütszustand zu verbessern. Sie dürfen keine Wunder nach nur wenigen Einnahmen erwarten, erst nach einer gewissen Anlaufwirkzeit wird das allgemeine Wohlempfinden verbessert. Johanniskraut-Erfahrungen belegen, dass Konsumenten sich ausgeglichener, fröhlicher und vor allem aktiver fühlen. Dabei wird das Johanniskraut gegen Schlafstörungen flüssig als Tee, Kapsel oder in Form von Johanniskrautöl auch äußerlich angewendet. Naturbelassen in unterschiedlichen Formen ein nützlicher Helfer gegen Nervosität, zur Beruhigung bei innerer Unruhe. Es trägt sukzessive zu einem ruhigeren und vor allem ungestörten Schlaf bei.

Optimale Johanniskraut-Tee-Dosierung

Für einen frisch aufgebrühten Tee reicht ein Esslöffel auf 150 ml aus. Einfach mit kochendem Wasser aufgießen und für circa zehn Minuten abgedeckt ziehen lassen. Bei depressiver Stimmung empfiehlt es sich, regelmäßig schon morgens eine Tasse zu trinken. Zum Chillen nach einem stressigen Arbeitstag, der ideale Tee zum Relaxen am Abend.

Gibt es eine Johanniskraut Höchstdosis?

Johanneskraut richtig anwenden und die Vorzüge des Stimmungsmachers genießen. Eine Überdosierung ist kaum möglich, selbst bei Langzeitanwendungen wurde bis dato von keinen negativen Erfahrungen berichtet. Selbst bei täglicher Einnahme von Kapseln oder bei Konsumenten, die getrocknetes Johanniskraut rauchen aufgrund seiner berauschenden Wirkung, konnten keinerlei Symptome festgestellt werden, die auf eine Überdosis hindeuten würden.

Studien belegen, dass selbst zwei Gramm pro Tag problemlos konsumiert werden können.

Die einzige bekannte Nebenwirkung, die existiert, ist eine erhöhte UV-Lichtempfindlichkeit bei einer zunehmenden Johanneskraut-Tagesdosis. Von ausgiebigen Sonnenbädern sollte also vorsichtshalber Abstand genommen oder zumindest die Dauer reduziert werden.

Bis zur Wirkung braucht es seine Zeit

Wie viele getrocknete Kräuter geht das Johanniskraut eine ganze Reihe von Verbindungen mit Neurotransmittern, deren Rezeptoren und Hormonen ein. Der menschliche Organismus wird dabei unterstützt, sich selbst zu regulieren. Im Grunde genommen ein Rauschmittel, welches positiv auf die Psyche und den Kreislauf wirkt, ideal zum Stressabbau. Dieses Phänomen wird nicht selten dazu genutzt, um depressive Stimmungen zu überwinden, ohne dabei auf Antidepressiva der Pharmaindustrie zurückgreifen zu müssen.

Johanniskraut sorgt für Ruhe und Ausgeglichenheit und hilft bei

  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Prüfungsstress
  • Burnout
  • und es ist ein nützlicher Helfer bei der Rauchentwöhnung.

Die von Finsternis geprägte Jahreszeit steht ein Mal im Jahr an, und morgens im Dunklen aufzustehen, den ganzen Tag im Büro zu verbringen und quasi keine Sonne zu sehen, das gehört zum Alltag. Und auch dies: nach Hause zu kommen - und es ist schon wieder dunkel ... Viele Menschen neigen dazu, im Winter in Depressionen zu verfallen. Johanniskraut-Präparate schaffen in gewisser Weise eine Wohlfühloase, ohne dass der Konsument dabei in eine körperliche Abhängigkeit verfällt. Wer Probleme hat einzuschlafen, häufiger depressiv ist oder ein Problem hat, mit stressigen Situationen umzugehen, kann das Kraut bedenkenlos zur Vorsorge einnehmen.


Fazit zum Kraut für die Psyche

Der Pluspunkt des Johanniskrauts liegt in der Wirkung. Im Vergleich zu Medikamenten unterdrückt das Kraut nicht etwa die Symptome, sondern packt das Leiden an der Ursache. Somit ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass ein Problem nach konsequenter Einnahme zurückkehrt.


Diesen Post teilen



← Älterer Post